Rosazea ist häufig ein Zeichen für eine Entzündung im Körper, die sich durch Rötungen der Gesichtshaut, Schwellungen, geplatzte Kapillaren und Aknepusteln äußert und sogar gereizte, tränende Augen verursachen kann. Anscheinend liegt eine Störung der Blutgefäßregulation vor. Bei der Rosazea weiten sich diese oder bilden sich im betroffenen Bereich sogar neu. Rosazea kann auch im Auge auftreten. Sie kommt häufig schubweise und klingt anschließend wieder ab – bis zum nächsten Schub. Die Hautkrankheit ist nicht ansteckend. Es gibt aber auch Mischtypen. Rosazea kann sich zudem auch im Nacken, auf der Brust oder der Kopfhaut entwickeln. 

Das National Institute of Arthritis and Musculoskeletal and Skin Diseases gibt an, dass die Rosazea allein in den USA 14 Millionen Menschen betrifft. In Deutschland sind 2 bis 5 Prozent der Erwachsenen betroffen. Meist tritt die Krankheit erstmals zwischen dem 30. und 60. Lebensjahr auf. Frauen erkranken etwas häufiger als Männer.

Ursachen der Rosazea-Erkrankung

Die Ursachen der Rosazea sind noch relativ unbekannt. Nach neueste Erkenntnissen haben Forscher jetzt  einen regelmäßigen Weisswein-Konsum als möglichen Risikofaktor für die Entstehung einer Rosazea festgestellt. Andere Experten gehen davon aus, dass verschiedene Faktoren verantwortlich sind. Infrage kommen Haarbalgmilben. Diese harmlosen Tierchen besiedeln annähernd bei jedem Menschen die Haut – bei Rosazea-Patienten jedoch im Übermaß. Folglich reagiert das Immunsystem mit Entzündungen. Zudem scheinen genetische Faktoren eine Rolle zu spielen, denn viele Betroffene haben Familienmitglieder, die ebenfalls erkrankt sind.

Weitere integrative Praktiken wie Ayurveda, funktionelle Medizin und Naturheilkunde haben Rosazea mit bestimmten Auslösern in Verbindung gebracht und sehen oft einen Zusammenhang mit anderen Beschwerden wie dem „undichten Darm“ (Leaky Gut Syndrom). Der Verdauungstrakt fungiert als Barriere für unser Immunsystem, und wenn der Gesundheitszustand nicht optimal ist, kann diese Barriere zusammenbrechen und Entzündungen in unserem Körper verursachen. Da die Haut ein Fenster zur Gesundheit des Darms ist, können Hautprobleme wie Rosazea auf eine schlechte Verdauungs- und Immunfunktion hinweisen. Das Aufflackern von Rosazea-Symptomen wie Rötungen, Schwellungen und Akne kann auch durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten (z. B. Gluten, Milchprodukte, Getreide oder Soja) ausgelöst werden. Rosazea zählt demnach zur Gruppe der Autoimmunerkrankungen.

Weitere Faktoren, die Rosazea-Schübe auslösen, sind

  • Hitze – heiße Bäder, Sonne, warme Temperaturen/Umgebung, heiße Getränke
  • Medikamente wie gefäßerweiternde Mittel und topische Steroide
  • jodhaltige Tabletten
  • Kortison, Kortisoncremes
  • Kaffee und alkoholische Getränke
  • heiße oder scharfe Speisen
  • Medizinische Erkrankungen (Menopause, häufige Hautrötungen)
  • Hautpflegeprodukte, die Alkohol und Hamamelis enthalten
  • Stress und Ärger
  • anstrengender Sport

Tipp: Um besser herauszufinden, welche die individuellen Auslöser für einen neuen Rosazea-Schub sind, empfiehlt es sich, ein Tagebuch zu führen.

Was ist Rosazea und wie entsteht sie?

Rosazea ist eine Hautkrankheit. Sie macht sich durch gerötete Haut bemerkbar, die meist an den Wangen und der Nase auftritt. Sie betrifft vor allem Menschen mit heller Haut und tritt mit zunehmendem Alter häufiger auf.

Die Rötung kann sich auf Stirn, Rücken, Brust, Ohren und in schweren Fällen sogar auf die Augenlider ausbreiten, wenn sie ausgelöst wird.

Je nach Ausprägung unterscheidet man verschiedene Stadien:

Symptome im Rosazea-Stadium 1 (Couperose):

  • erste Hautrötungen im Nasen- und Wangenbereich
  • sichtbar erweiterte Blutgefäße im Gesicht
  • Reizungen, Brennen & Jucken der Haut

Symptome im Rosazea-Stadium 2 (Rosazea papulopustulosa):

  • Hautrötungen an Nase, Wange, Stirn & Kinn
  • Entstehung von Knötchen und Pusteln
  • vergrößerte Poren

Symptome im Rosazea-Stadium 3 (Rosazea hypertrophica):

  • starke Gesichtsrötung und vergrößerte Poren
  • knotige Verdickungen und Bindegewebswucherungen der Haut
  • Entwicklung einer „Knollennase“

Hinweis

Wer von Rosazea betroffen ist, leidet im Laufe der Zeit nicht automatisch an allen drei Stadien. Die Erkrankung kann äußerst unterschiedlich verlaufen und auch die Schweregrade sind verschieden. Nicht alle Symptome treten bei jedem Erkrankten auf. Äußere, beeinflussbare Faktoren spielen eine große Rolle bei der Symptomatik.

Natürliche Behandlungen 

Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, Rosazea natürlich zu behandeln. Einige dieser Behandlungen sind leicht erhältlich und können zu Hause angewendet werden.

Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt über Veränderungen Ihrer Haut. Während Rosazea in der Regel relativ harmlos ist, können Hautveränderungen auf eine ernste Grunderkrankung hinweisen, die medizinisch behandelt werden muss.

Wenn bei Ihnen Rosazea ohne ernste Ursachen diagnostiziert wird, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Bevor Sie zu verschreibungspflichtigen Medikamenten greifen – und wenn Ihre Rosazea nicht zu stark ausgeprägt ist – können Sie einige der folgenden Maßnahmen ausprobieren.

Einfache Änderungen der Lebensweise zur Verbesserung von Rosazea:

  • Die Ernährung spielt eine wesentliche Rolle bei der Pflege Deiner Rosazea Haut. Neben dem Verzicht auf Zucker, Gluten und Kuhmilchprodukte sollten Sie auf eine naturbelassene und antientzündliche Ernährung achten. Ein echter Gamechanger ist hier z.B. Kurkuma.
  • Nehmen Sie Prä- und Probiotika ein oder essen Sie fermentierte Lebensmittel (Sauerkraut, Kefir, Miso), um gesunde Bakterien und eine gesunde Darmflora sowie eine gesunde Haut zu erhalten.
  • Auch die Getränke haben einen großen Einfluss auf Deine Hautgesundheit. Da Rosazea-Betroffene eher zu trockener Haut neigen, solltest Du tagtäglich ausreichend stilles und gefiltertes (hexagonales) Wasser trinken.
  • Nehmen Sie gesunde Fette in Ihre Ernährung auf (Chiasamen, Walnüsse, Leinsamen). Omega-3-Fettsäuren tragen zur Verringerung von Entzündungen im Körper bei und können sich positiv auf Rosazea auswirken.
  • Reduzieren Sie den Zuckerkonsum. Zucker kann Entzündungen und schwerere Rosazea-Schübe verursachen.
  • Bleiben Sie hydriert – trinken Sie Wasser.
  • Reduzieren Sie Stress – chronischer Stress fördert Entzündungen.
  • Oft herrscht bei Rosacea eine Disbalance im Hormonhaushalt. Du solltest Deinen Progesteronspiegel auf einen Mangel überprüfen lassen.

Natürliche Hausmittel können Rosazea gut bekämpfen

Aloe vera

Das Gel aus dem inneren Blatt der Aloe-Vera-Pflanze ist weichmachend und feuchtigkeitsspendend. Es kann bei Rosacea erfolgreich als äußeres Mittel eingesetzt werden.

Viele Feuchtigkeitscremes enthalten Aloe. Sie können diese verwenden und die Anweisungen auf der Verpackung befolgen. Oder Sie ernten ein Blatt von einer lebenden Aloe-Pflanze und tragen das innere Gel direkt auf Ihre Haut auf. Es ist möglich, dass Sie empfindlich oder allergisch auf Aloe Vera reagieren, daher sollten Sie einen Patch-Test durchführen, bevor Sie das Gel auf größeren Flächen anwenden.

Klette

Die Klette ist als Nahrungsergänzungsmittel, Extrakt oder Lebensmittel erhältlich. Als Nahrungsergänzungsmittel kann die Klettenwurzel die Leber reinigen und Hautkrankheiten wie Akne lindern. Ein Extrakt aus der Klettenpflanze kann eine wirksame Behandlung für Rosazea sein.

Kamille

Wie die Aloe wird auch die Kamille häufig in feuchtigkeitsspendenden Hautprodukten verwendet. Sie wird häufig zur topischen Behandlung von entzündeter Haut verwendet. Viele StudienTrusted Source unterstützen sie als erfolgreiches Mittel. Kaufen Sie ein feuchtigkeitsspendendes Produkt, das natürliche Kamille enthält, und verwenden Sie es nach den Anweisungen auf dem Etikett.

Ätherisches Kamillenöl kann ebenfalls verdünnt und aufgetragen werden. Sie können auch Kamillentee zubereiten, abkühlen lassen und dann als Hautwaschung oder Kompresse anwenden.

Kokosnussöl

Feuchtigkeitsspender wie Kokosnussöl sind bei allen Arten von entzündlichen Hauterkrankungen beliebt, auch bei Rosazea.

Es gibt keine aktuellen Studien, die die Wirksamkeit von Kokosnussöl bei Rosacea belegen. Dennoch könnte es als bekannter Entzündungshemmer, Antioxidans und Feuchtigkeitsspender helfen.

Tragen Sie eine kleine Menge hochwertiges Kokosnussöl auf Ihre Haut auf. Sie können es auch als Trägeröl für geeignete ätherische Öle verwenden, falls gewünscht.

Beinwell

Beinwell ist eine Pflanze, die eine Verbindung namens Allantoin produziert. Diese Substanz hat die Aufmerksamkeit auf die Linderung von Hautreaktionen gelenkt.

Eine Studie aus dem Jahr 2017 über ein Produkt, das Allantoin enthält, ergab, dass es die Symptome praktisch ohne Nebenwirkungen verbessert. Außerdem wurden Rötungen und das Erscheinungsbild reduziert.

Suchen Sie nach Produkten wie Cremes, Lotionen oder Salben, die natürlichen Beinwell oder Allantoin enthalten, und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Etikett.

Mutterkraut

Mutterkraut ist eine weitere Pflanze, die häufig als natürliches Mittel gegen Rosazea genannt wird.

Mutterkraut hat antioxidative Eigenschaften. Es ist auch dafür bekannt, dass es vor UV-Strahlung schützt, ähnlich wie ein mildes Sonnenschutzmittel. UV-Strahlung kann die Rosazea verschlimmern.

Achten Sie darauf, Mutterkrautprodukte zu verwenden, die frei von Parthenoliden sind. Parthenolide können die Hautempfindlichkeit erhöhen.

Grüner Tee

Grüner Tee ist sehr reich an Antioxidantien und ist als Tee und pflanzliches Ergänzungsmittel erhältlich. Untersuchungen haben gezeigt, dass er bei der Behandlung von Rosazea wirksam sein kann.

Antioxidantien sind hilfreich bei Entzündungen, auch bei Hautkrankheiten. Daher kann grüner Tee ein beliebter Bestandteil von Hautprodukten und Cremes gegen Rosazea sein. Die beste Methode zur Behandlung von Rosazea ist die Anwendung von Produkten mit grünem Tee.

Gekühlter grüner Tee kann auch als Kompresse verwendet werden, und Sie können den Tee auch trinken, um zahlreiche gesundheitliche Vorteile zu genießen.

Ätherisches Lavendelöl

Verschiedene ätherische Öle können äußerlich zur Verbesserung der Rosazea verwendet werden. Von allen ist Lavendel das am besten untersuchte und am einfachsten zu beschaffende Öl.

Verdünnen Sie ätherisches Lavendelöl in einem Trägeröl und tragen Sie es auf Ihre Haut auf. Oder mischen Sie einige Tropfen in Ihre bevorzugte Feuchtigkeitscreme. Verwenden Sie etwa fünf Tropfen pro Unze des Produkts.

Niacinamid

Niacinamid ist ein B-Vitamin, das in Lebensmitteln vorkommt. Es ist nicht mit Niacin oder Vitamin B-3 zu verwechseln.

Es wird in Cremes und Lotionen zur Behandlung von Hautkrankheiten verwendet. Niacinamid eignet sich besonders gut zur Vorbeugung und Linderung von Hautrötungen, wie sie bei Rosacea auftreten.

Kaufen Sie niacinamidhaltige Cremes von zuverlässigen Herstellern und beachten Sie die Anweisungen auf dem Etikett.

Haferflocken

Haferflocken sind ein altbewährtes Hausmittel gegen Rosazea. Es wird angenommen, dass es die Haut stärkt und den Wasserverlust reduziert, der die Erkrankung verschlimmern kann. Haferflocken können auch den Juckreiz lindern.

Einige Hautprodukte, wie z. B. Gesichtsmasken, enthalten Haferflocken als Inhaltsstoff – diese sind eine gute Wahl.

Sie können auch ein paar Esslöffel Haferflocken mit Wasser mischen und direkt auf die Haut auftragen.

Roher Honig

Einige Honigsorten, vor allem roher Honig, können bei Rosazea wirksam und einfach zu lindern sein.

Dies könnte daran liegen, dass Honig die Haut dabei unterstützt, Feuchtigkeit zu speichern, und Trockenheit die Rosazea verschlimmert. In einer Studie aus dem Jahr 2015 hat sich eine Honigsorte namens Kanuka-Honig als sehr wirksam gegen Rosacea erwiesen.

Kaufen Sie einen hochwertigen, rohen Honig. Empfohlen wird Kanuka- oder Manuka-Honig. Tragen Sie eine kleine Menge direkt auf Ihre Haut auf.

Ätherisches Teebaumöl

Teebaumöl ist aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaften bei allen Arten von Hautkrankheiten nützlich. Es kann auch Juckreiz lindern.

Es gibt nicht viele Studien über Teebaumöl speziell bei Rosazea. Dennoch ist es aufgrund seiner nachgewiesenen Wirkung bei ähnlichen Hautproblemen ein guter Kandidat.

Ätherisches Teebaumöl kann in einem Trägeröl verdünnt werden und direkt auf die Haut aufgetragen werden.

MSM

MSM – organischer Schwefel kann Dir helfen die Entzündungen zu lindern. Es dient als Baustoff für verschiedene Gewebe des Körpers wie auch zur Bildung des Struktureiweißes Kollagen. Auch Immunglobuline werden mit Hilfe von Schwefel gebildet.

Kurkuma

Kurkuma ist ein bekanntes pflanzliches Mittel gegen Entzündungen. Es kann bei schmerzhaften und entzündlichen Rosacea-Symptomen empfohlen werden. Sie können das Kraut auch essen oder in der Küche verwenden, da es zahlreiche gesundheitliche Vorteile bietet.

Versuchen Sie, ätherisches Kurkumaöl verdünnt in einem Trägeröl aufzutragen. Einige Cremes und Lotionen enthalten Kurkuma. Sie können auch Kurkumapulver mit Wasser mischen und es als Umschlag auf die Haut auftragen.

Sie fragen sich gerade, wie Rosazea entsteht oder möchten noch mehr über die Ursachen von Rosazea sowie natürlichen Therapiemöglichkeiten erfahren? Dann buchen Sie doch einfach ein kostenfreies Erstgespräch bei mir – gerne in Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt oder Therapeuten. Ich würde mich sehr freuen, Sie persönlich kennenlernen zu dürfen!

Canva © Tanya Lovus

https://www.healthline.com/health/rosacea-natural-treatments

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/news/gesundheit/allgemein-gesundheit/rosazea

https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_82939806/wie-man-rosazea-in-schach-haelt.html

www.dieglueckstrainerin.de/beitrag/rosacea-ganzheitlich-behandeln/

www.gesundheitswissen.de/gesund-leben/gesundheitsprobleme/hautkrankheiten/rosazea-symptome-ursachen-diagnose-behandlung/

0 0 votes
Artikelbewertung